Search engine friendly multilingual,
multi media news distribution

Xerox kündigt neue Workflow-Software für den Bereich der Druckvorstufe an

XeroxSpeziell entwickelte Lösung, um Anforderungen des Produktionsdrucks in Einstiegsumgebungen abzudecken.
Mit “FreeFlow Express to Print” lassen sich auch komplexe Jobs schnell und in unkomplizierter Weise vorbereiten.

Mit FreeFlow Express to Print, dem neuesten Mitglied ihrer branchenweit führenden Suite von Workflow-Tools, stellt die Xerox Corporation leistungsfähige Softwarefunktionen zur Steuerung und Bearbeitung des Workflow jetzt auch für Produktionsdruckumgebungen im Einstiegsbereich zur Verfügung.

FreeFlow Express to Print ist eine graphische Benutzerschnittstelle, die sich durch einen hohen Visualisierungsgrad ihrer Funktionen und Merkmale auszeichnet. Die Software unterstützt – einfach durch bequemes Klicken und Ziehen zugehöriger Symbole mit der Maus – das Job-Ticketing sowie Funktionen der Druckvorstufe. Zum Beispiel lassen sich Tabulatoreinstellungen, Umschlagsseiten, Kapitelanfänge und Wasserzeichen mühelos hinzufügen, indem man in einem Dokument das entsprechende Symbol anklickt und auf die gewünschte Stelle verschiebt. Auf dem Bildschirm wird die graphische Darstellung jeder Seite innerhalb eines Jobs sofort angezeigt. Damit ist sichergestellt, dass der Job präzise gemäß den Vorgaben und Wünschen des Kunden aufbereitet und gedruckt werden kann.

In der Vergangenheit sind anspruchsvolle Funktionen und Merkmale für den Workflow traditionell so konzipiert worden, dass sie vor allem extrem komplexe Anforderungen für den Großauflagen-Druck abdeckten. Für eine Implementierung in kleineren Produktionsumgebungen waren diese Funktionalitäten schlicht zu teuer.

Im Gegensatz zu diesen Lösungen ist FreeFlow Express to Print speziell für digitale Druckaktivitäten im Einstiegsbereich entwickelt worden und nun zu einem erschwinglichen Preis erhältlich. Übliche Funktionen für die Druckvorstufe sind in FreeFlow Express to Print automatisiert. Auch die bisherige Anzahl der Schritte, die für die Programmierung von Druckjobs, wie beispielsweise Visiten- und Geschäftskarten, Broschüren, Postkarten, Bücher und Betriebsanleitungen anfielen, ist deutlich reduziert worden.

Da sowohl Routineaufgaben als auch komplexe Aktivitäten jetzt wesentlich schneller erledigt werden können, lässt sich eine größere Zahl von Druckaufträgen abarbeiten. So können Druckdienstleister mit FreeFlow Express to Print neue Umsatzchancen erschließen.

FreeFlow Express to Print ist eine preisgünstige Softwarelösung für Produktionsumgebungen, in denen eher unkomplizierte Aufgaben erledigt werden. Die Produktivität dieser Einstiegsumgebungen kann mit Free¬Flow Express to Print gesteigert werden, weil die Software integrierte, vordefinierte Mustervorlagen und Schablonen (Templates) bereitstellt, die für eine störungsfreie Vorbereitung der Druckstufe und der Dateien sorgen. Wenn Jobs in eine Vorlage oder Schablone eingefügt werden, sind weitere Eingriffe des Bedieners nicht mehr erforderlich. Die Vorbereitung der Datei und der Abschluss der Druckvorstufe erfolgen automatisch.

Mehr als 70 Mustervorlagen und Schablonen ermöglichen aber auch die Durchführung komplexer Aufgaben wie etwa Umbrechen, Seitennummerierung, Vergabe von Bates-Nummern (d. h. die Zuweisung eindeutiger Kennnummern für die Identifizierung von Dokumenten und Seiten), Barcodes, Wasserzeichen und Finishing.

Darüber hinaus ermöglicht FreeFlow Express to Print solchen Anwendern, die zusätzlich eigene Workflow-Templates erstellen möchten, eine einfache kundenspezifische Anpassung der mitgelieferten Mustervorlagen und Schablonen.

„Früher musste jeder einzelne Job von Anfang neu eingerichtet werden“, sagte Quincy Allen, President der Xerox Production Systems Group. „Diese arbeitsintensive Tätigkeit ist mit FreeFlow Express to Print jetzt eliminiert worden. Die Jobs lassen sich schneller vorbereiten, die Druckzeiten werden verkürzt und das Risiko, das während des gesamten Prozesses irgendwelche Fehler auftreten, ist deutlich verringert.“

FreeFlow Express to Print kann in wenigen Minuten installiert werden, ohne dass dazu ein Server oder komplizierte Programmierungsarbeiten notwendig sind. Die Kunden können das Tool deshalb sofort einsetzen.

Xerox bietet Interessenten zudem eine kostenlose Testversion von FreeFlow Express to Print an. Diese kann von der Website www.xerox.com des Unternehmens heruntergeladen werden.

Auf der drupa, der internationalen Fachmesse der Druck- und Medienindustrie, die alle vier Jahre in Düsseldorf stattfindet und Ende Mai ihre Tore öffnet, wird die neue Software in Verbindung mit einem ebenfalls neuen digitalen Farbdrucksystem für leichte Produktionsumgebungen vorgeführt.

Weiterhin ist FreeFlow Express to Print auch für die Unterstützung folgender Geräte verfügbar:
Kopierer / Drucker Xerox 4112/4127;
Xerox 4112/4127 Enterprise Printing System;
DocuColor 242/252/260;
die Unterstützung weiterer Drucksysteme ist für 2009 vorgesehen.
Verfügbarkeit

FreeFlow Express to Print ist weltweit ab dem 4. Quartal 2008 verfügbar.



Comments are closed.

Search
Select News Category
    
Select Email Alerts
PR Agencies
Apply to Join

Distribute your news release with newsCertain. Apply to become a member. Contact us for more information

Latest Releases