Search engine friendly multilingual,
multi media news distribution

Tipps für das Drucken mit Smartphones und Tablets-PCs

Smartphones und Tablets sind mittlerweile zu leistungsfähigen Geräten herangereift, die mehr und mehr Aufgaben von herkömmlichen Computern übernehmen können. Einzig das Ausdrucken von Dokumenten und Fotos ist mitunter schwierig. Hier sind ein paar nützliche Tipps, wie es gelingen kann.

Die Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Statistiken besagen beispielsweise, dass mittlerweile jede/r dritte Deutsche (34 Prozent) aktuell ein Smartphone besitzt. Bei den unter 30-jährigen sind es sogar 51 Prozent, d.h. jede/r zweite besitzt und benutzt ein Smartphone (vgl. Pressebericht vom 16.04.2012 – Branchenverband Bitkom). Das auch die Nutzung von Tablet-PCs, wie z.B. dem iPad, zunehmen wird, lässt sich leicht prognostizieren.

 

Mit den modernen Geräten lassen sich viele Aufgaben und Funktionen schnell und einfach ausführen und erledigen. Nur das Drucken stellt häufig ein Problem dar, da die mobilen Geräte meist keinen direkten Anschluss mit dem Drucker herstellen können. Die Daten müssen deshalb über Wlan oder mobiles Internet an den Drucker gesandt werden. Ein entscheidendes Kriterium bei der Einrichtung eines Druckers auf Smartphone oder Tablet-PC ist das Betriebssystem. Die am meisten genutzten sind iOS von Apple und Googles Android. Des weiteren ist noch wichtig, was gedruckt werden soll und ob man sich zuhause, im Büro oder unterwegs befindet.

 

Zahlreiche Druckerhersteller bieten Internet-Dienste an. Ein bekannter und effektiver Dienst ist „ePrint“, der von HP angeboten wird. Dabei wird die zu druckende Datei einfach per Email an den Drucker gesandt, der diese dann zuhause bzw. im Büro ausdruckt. Der Drucker vor Ort muss aber über eine ePrint-Funktion verfügen bzw. cloud-fähig sein und eingeschaltet sein. Gerade die modernen HP Multifunktionsdrucker, die aus Scanner, Drucker, Kopierer und Fax bestehen, haben einen eigenen Internetzugang und sind deshalb ePrint-fähig.

 

Für Android Tablets und Smartphones können zudem Apps aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Je nach Funktionsumfang gibt es kostenlose und kostenpflichtige Apps. Ebenso bietet Google den Cloud-Print-Dienst „Google Cloud Print“ an. Dieser ist prinzipiell für cloud-fähige Drucker, d.h. Drucker mit direktem Internetzugang gedacht. Bei herkömmlichen Druckern kann zudem über den „Cloud Print Connector“ eine Verbindung zwischen Smartphone bzw. Tablet und Drucker hergestellt werden. Voraussetzung ist der Google Browser „Chrome“ und die Einrichtung des Connectors über die Einstellungen. Dies geht denkbar einfach. Anschließend kann vom mobilen Gerät aus gedruckt werden, wenn der Heim- bzw. Bürorechner eingeschaltet ist. Wird der Druckauftrag von unterwegs bei ausgeschaltetem PC in Auftrag gegeben, bleibt er so lange bei Google gespeichert, bis der PC eingeschaltet wird.

 

Iphones und iPad verfügen von Hause aus über die Apple eigene „Airprint“-Funktion. Diese ist im Betriebssystem integriert und ermöglicht das Ausdrucken über Wlan im haus- bzw. firmeneigenen Netzwerk. Grundlage ist auch hier ein Drucker, der Airprint unterstützt. (Die ePrint Modelle von HP ermöglichen z.B. in den meisten Fällen die Nutzung dieses Dienstes.) Nachdem der Drucker über einen Mac oder einen PC eingerichtet wurde, kann sich das iPhone bzw. das iPad direkt im Wlan-Netzwerk mit dem Drucker austauschen. Ein Computer muss dabei nicht eingeschaltet sein. Wenn man kein Airprint-fähiges Gerät besitzt, kann unter Windows mit Hilfe des Programms „Airprint Activator“ eine Verbindung zwischen Drucker und Apple-Gerät hergestellt werden.



Tags:

Leave a Reply

Search
Select News Category
    
Select Email Alerts
PR Agencies
Apply to Join

Distribute your news release with newsCertain. Apply to become a member. Contact us for more information

Latest Releases